„Es war schön einfach mal so herum zu laufen! So was mach ich sonst höchstens im Urlaub.“

Heute hatten wir einen ganzen Tag Zeit uns mit Adlershof und miteinander vertraut zu machen. Von 15 Schüler*Innen des Profilkurs Kunst in der 11. Klasse wohnt nur eine Schülerin in Adlershof. Gerade weil die Schüler*Innen den Stadtteil hauptsächlich vom Schulweg und vom Herumhängen in den Freistunden her kennen haben sie sich bewusst dafür entschieden in Adlershof zu forschen und nicht in anderen Stadtteilen Berlins. Wir entdecken also alle zusammen für uns relativ unbekanntes Terrain!

Angefangen haben wir mit einer stillen Diskussion, in der wild aber schweigend zu Adlershof assoziiert wurde. Im Ergebnis stellten wir fest, dass Adlershof auf die Schüler*Innen wie ein ziemlich gewöhnlicher Stadtteil in Berlin wirkt. – Es gilt also zu entdecken, was sich hinter Hundehaufen, Straßenbahn und Rentner noch alles verbirgt. Im Anschluss an die stille Diskussion hat sich die Gruppe in vier Forschergruppen aufgeteilt und jeweils ein unterschiedliches Gebiet in Adlershof spazierend besucht. Dabei galt es die Augen offen zu halten (wie als wäre man von einem fremden Planeten) und einen Aufgaben-Parcours zu durchlaufen. Die Beobachtungen und Erfahrungen wurden in den frisch ausgeteilten Forscherbüchern festgehalten. Im Anschluss haben wir unsere Beobachtungen alle zusammen besprochen. Bis zum nächsten mal zeichnen wir Mental Maps von dem Gebiet welches wir untersucht haben und von unserem Schulweg.

Warm Up Aufgaben

Joseph Beuys – Jeder Mensch ist ein Künstler

Forschungsgebiete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*